Blick aus der Zukunft in 100 Jahren: Wie war 2021?

Blick aus der Zukunft in 100 Jahren: Wie war 2021?
2120 wird man 2020 als chaotisches wie polarisierendes Jahr der Abrechnung mit unserem bisherigen (Um-)Weltumgang bezeichnen wie der kompletten Zeiten-Trendwende.

Es war eine Zeit wie Jahr des Umbruchs und der Wendepunkt der globalen Pandemiekrise(n). Ein Neues Normal kam auf und vieles kam in Fahrt. Es begann sich vieles wieder und wieder und für immer zu verändern. Es blieb nichts und kein Stein mehr davon unberührt. Am Ende war quasi unser Planet Erde vollständig umgewälzt. Und diese Transformationen blieben ständig wie stetig erhalten und endeten nicht mehr. Der Wandel wie das Reset (Zurücksetzen) war gesellschaftlich wie technologisch, und krempelte das Leben von oben nach unten um. Alles löste sich auf: Strukturen, Gesellschaften, Kulturen, Zusammenlebens- und Arbeitswelten bis hin zur Liebe. ‚Alles‘ Makro wurde smart und mikro, und dann wieder groß, so der Exoplanet  Erde 2, 3, 4, … Cos- bzw. Generationen-Raumschiffe. Großraumbüros wurden geteilt und fragmentiert, alle Räumlichkeiten für Massen (Kreuzschiffe, öffentliche Plätze, Großhallen,…) abgegrenzt und kontrolliert. Es war das Jahr, wo Big Brother endgültig durchbrach und begann, und wir uns dem nur individual alleine entziehen konnten. Das gegenseitige Vertrauen und die menschliche Nähe (Social Distancing) sank weiter. Jahrtausendealte Traditionen und Rituale des interkulturellen Körperkontakts wie Händeschütteln, Umarmens und Küssens starben aus. Unsere Welt wurde von da an immer mehr wie schneller virtueller und unübersichtlicher. Home Offices und Online Meetings blieben Standards und wurden neue Klassiker. Und auch als ein paar Jahre später  fast jeder Erdbürger mehr oder weniger geimpft war, blieb dieser Zustand erhalten, weil wir uns daran gewöhnt hatten. Und auch weil die Zukunftsangst vor der nächsten Pandemie blieb, und immer neue ausbrachen. Auch wenn diese immer schneller präventiv bewältigt wurden, blieb die gegenseitige soziale Distanzierung und zu allen Dingen Abstand haltend erhalten. Dies wirkte sich bis zum Sex aus, der als reine körperlicher Akt von immer mehr, besonders jüngeren Generationen virtuell ersetzt wurde. Und die Fortpflanzung per Klonen und künstlicher Reproduktion wurden beliebter wie ermöglichten gesündere resistenteren Nachwuchs gegen Massenerkrankungen.  Massenveranstaltungen wie früher mit Tausenden im Stadion, in Konzerthallen und auf Kongressen wurden zum Auslaufmodell. Und auch der Massenverkehr starb aus. Die stagnierende Weltbevölkerung der Erde an der Grenze zu 12 Milliarden blieb als von der Weltregierung erlaubte Tragelast unseres Planeten, doch der Kontakt wie die Vermischung mit außerirdischen Zivilisationen und  weiteren lebensfähigen Exoplaneten (Erde 2, 3, 4, …) ließ die Gesamtzahl der Humanoiden auf eine Trillion und höher explodieren.

 

Zeitleiste      2020        2120
Transport, Kulturräume (1) Massen Individual (2)
Arbeiten, L(i)eben, Wohnen Real Virtuell (3)
Energie Atom- bis Natur-/Biokraft Fusionsenergien
Antriebsstoffe Benzin/Öl (4) Elektro/Wasserstoff
Gesellschaft Generation XYZ -> Alpha Cos (5)
Politik, Polizei, Gericht Social Control  Public Tech (6)
Weltordnung Staaten (7)  Weltregierung (8)
(Polit-)System (direkte) Demokratie KI-Autonomität (9)
Mobilität (10) Autos, Dronen, … Weltraumschiffe
Technologien, Innovationen Roboter, KI, Quanten, … Roboide
Spezien Humanoide Außerirdische
Bevölkerung 8 -> 12 billion 20 -> 100
(R)Evolution (Ultra-)Postmoderne Zivilisation 1.0

(1) Öffentliche Plätze, Konzerthallen, Museen, Stadien, Kirchen / Kathedralen, …
(2) Single, Pair, …
(3) Spacial: MR + AG +VG
(4) konventionelle Brenn-/Kraftstoffe, Gas, …
(5) Collectives, Cohorts, Communities, …
(6) Big Brother, (Body-, …) Cams
(7) Herrscher, Präsidenten, …
(8) Weltrat, Triade, …
(9) Künstliche Intelligenz als Selbstverwaltung, …
(10) Autonome KI Weltraumfahrt, Transport, …

zum Shop: Future Report 2021

Eine Zukunftsgeschichte: „Es war einmal 2021, das Jahr des Großen Zurücks“


     

    Leave a comment